Startseite: Bräuche im Salzburger LandFolge 1: Im Winter und zur WeihnachtszeitFolge 3: In Familie und Gesellschaft (in Arbeit)Begleitheft (in Arbeit)ZitierempfehlungVolltextsucheHilfe

12.22. Hans Strobl: Heimatvereine im „Bauernherbstland“ Salzburg

Hans Strobl (Landesobmann-Stellvertreter des Landesverbandes der Salzburger Heimatvereinigungen, Mitarbeiter im Landesverband Salzburger Volkskultur 2004–2011) übermittelte ein schriftliches Statement.

Heimatvereine im „Bauernherbstland“ Salzburg, wie passt dies zusammen?

Die Bauernherbstveranstaltungen sind vom Grundgedanken auf die Erntedankfeste, Erntefeiern und Dankfeiern auf den Bauernhöfen aufgebaut; daher gehören die volkskulturellen Vereine mit den Bauernherbstveranstaltungen unbedingt zusammen. Viele Lieder und Tänze (Schuhplattler) sowie Musikstücke sind bei bzw. für diese Feiern entstanden. Wenn bei diesen Veranstaltungen landwirtschaftliche Produkte und regionale Köstlichkeiten angeboten werden, gehören Volksmusik, Volkslied, Volkstanz, Tracht und Bräuche unbedingt dazu. Die Zusammenarbeit zwischen den örtlichen Vereinen, der Landwirtschaft und der Gastronomie bei diesen Veranstaltungen ist von besonderer Bedeutung, nur damit können wir die Gemeinschaft und das örtliche Gemeinschaftsleben übermitteln.

Welche Rolle spielen Heimatvereine in einem Ort?

Die Rollen der Heimatvereine in den Orten sind oft sehr unterschiedlich. Heimatvereine sollen vor allem auf die Einhaltung der Bräuche einwirken, damit diese traditionsgemäß und zur richtigen Zeit durchgeführt werden, was vor allem bei den Krampus- und Perchtenbräuchen sehr schwer organisierbar ist.

Eine weitere Aufgabe der Heimatvereine ist die Erhaltung der regionalen und örtlichen Tracht, Volksmusik, des Volkslieds und Volkstanzes – und auch die Erneuerung dieser, damit sie lebendig bleiben. Die Mitwirkung bei weltlichen, kirchlichen und örtlichen Festen ist ganz wichtig, damit die Verbundenheit zur Bevölkerung und zur Heimat aufrechterhalten wird.

Positive Beispiele von Pongauer Heimatvereinen?

Abhaltung von Brauchtumsabenden in einem schönen Gebäude (z. B. Dechantshoftenne in Altenmarkt) und auch in einem schönen und guten Rahmen, verbunden mit Handwerksvorführungen wie z. B. Brotbacken, Korbflechten, Schuster, Schmied, Schindlmacher usw. Der Heimatverein D’Zauchenseer Altenmarkt hat mit dieser Veranstaltung eine Alternative zu den bisherigen Heimatabenden gefunden. Es darf jedoch auch auf die vielen Kathreintänze und Brauchtumsabende hingewiesen werden, die es in fast jedem Ort gibt (Werfen, Kleinarl, Schwarzach, St. Johann, St. Veit usw.), wo mit bodenständigen Liedern, Musik und Tanz ein Programm geboten wird und anschließend die Besucher zum gemeinsamen Volkstanz aufgefordert werden. In letzter Zeit haben auch viele Vereine Veranstaltungen mit fremden Kulturen durchgeführt, welche auch viel Verständnis für andere Länder und Sitten hervorgerufen haben – wie z. B. die Friedenstage in St. Johann im Pongau, das Miteinander-Fest in Wagrain, die Veranstaltungsreihe „Mit allen Sinnen“ und einige mehr.

This document was generated 2021-11-29 17:48:48 | © 2021 Forum Salzburger Volkskultur | Impressum