Startseite: Bräuche im Salzburger LandFolge 1: Im Winter und zur WeihnachtszeitFolge 3: In Familie und Gesellschaft (in Arbeit)Begleitheft (in Arbeit)ZitierempfehlungVolltextsucheHilfe

12.20. Franz Schausberger: Volks- und Festkultur in Salzburg

Dr. Franz Schausberger (Landeshauptmann von Salzburg 1996–2004) übermittelte am 24. September 2002 ein schriftliches Statement an Lucia Luidold.

Welchen Stellenwert haben volkskulturelle Feste für Sie persönlich?

Volkskulturelle Feste sind für die Erhaltung der kulturellen Identität in unserem Land unverzichtbar, da durch sie wesentliche Bestandteile unserer Bräuche und unserer Werte gepflegt und an nachfolgende Generationen weitergegeben werden. Außerdem stärken sie den örtlichen Zusammenhalt und fördern das Miteinander von Jung und Alt.

Als Politiker und Landeshauptmann nehmen Sie an vielen dieser Feste teil. Ist das für Sie eine Verpflichtung?

Die Teilnahme an volkskulturellen Festen ist für mich keine Verpflichtung, sondern immer eine besondere Freude. Durch meine Teilnahme kann ich nicht nur meinen Dank und meine Verbundenheit mit all unseren volkskulturellen Vereinen zum Ausdruck bringen und den Kontakt zu den Menschen in unserem Land pflegen, sondern vor allem die einzigartigen und wunderbaren Bräuche, die jede Region auf eine andere Weise prägen, kennen- und besser verstehen lernen.

Welche Bedeutung hat für Sie die Volkskultur im Land Salzburg?

Die Volkskultur hat für mich vor allem eine kultur- und gesellschaftspolitische Bedeutung, die dazu beiträgt, die eigenen kulturellen Wurzeln kennen- und schätzen zu lernen. Ich sehe das als Voraussetzung, um sich einerseits für die Erhaltung der Einzigartigkeit unserer Heimat, unseres Lebensraumes und unseres Brauchtums einzusetzen, und um andererseits die Besonderheiten und den Wert anderer Traditionen und Kulturen besser verstehen und achten zu können. Die Bewahrung unserer Identität ist gerade im Zuge fortschreitender europäischer Integration von besonderer Bedeutung!

This document was generated 2021-11-29 17:48:48 | © 2021 Forum Salzburger Volkskultur | Impressum